RESSOURCEN (Schriften / Bilder / Texte)

Bausteine des Buchdrucks

SIND DIE ZUTATEN IHRES BUCHES

Bevor Sie beginnen ihr Buch mit dem Layoutprogramm Ihrer Wahl zu gestalten sind grundlegende Vorbereitungen zum Buchsatz erforderlich. Machen Sie sich zuerst über die Bereitstellung der dafür nötigen Ressourcen Gedanken.

Dazu zählen neben Schriftfonts und Bildmaterial (Fotos / Grafiken), welche Sie in Ihrem Buch verwenden möchten auch Ihr Rohtext mit einer Grundstruktur.

SCHRIFTEN

Die Verwendung geeigneter Schriften in Ihrem Buch ist eine wichtige Überlegung, welche elementare Auswirkungen auf Lesbarkeit und Umfang Ihres Buches hat. Widerstehen Sie dem Drang einfach irgendeine Schrift zu verwenden die gerade auf Ihrem PC in Ihrem Layoutprogramm vorhanden ist und am Bildschirm auf den ersten Blick ganz nett aussieht.

Übliche qualitativ hochwertige Schriften für den Buchsatz :

  • century schoolbook (hohe Laufweite, ideal wenn mehr Seiten benötigt werden)
  • book antiqua (geringe Laufweite, für mehr Information pro Seite)
  • adobe garamond pro
  • palatino linotype
  • bookman

Moderne technisch gute Schriften liegen im Opentype-Format vor. Ich empfehle Ihnen für den Druck wenn möglich das Opentype OTF-Format welches auf dem Postscript Type1 Schriftformat basiert zu verwenden.

Als Schriftgröße für den Fließtext wird je nach Schriftart normalerweise 10-12pt. verwendet. Zwischengrößen sind selbstverständlich erlaubt. Die Zeilenabstände liegen in der Regel zwischen dem 1,2 und 1,3-fachem der Schriftgröße.

Testen Sie in jedem Falle Ihren Favoriten mit bereits vorhandenen Textabsätzen um Ihre Wahl zu bestätigen und ungewollte Effekte in der Darstellung zu vermeiden.

Verwenden Sie für den Fließtext Ihres Buches nur eine Schriftart. Bei den Überschriften ist die Verwendung einer weiteren in der Regel serifenlosen Schrift oft sinnvoll.

Umfassende Information zu Schriften finden Sie bei Wikipedia oder direkt bei Linotype und Adobe.

Wählen Sie für gute Druckergebnisse Schriftarten, welche Schriftschnitte wie Bold, Kursiv ... bereits in Form einer Schriftfamilie mitbringen und verzichten Sie auf künstlich erzeugte Schriftschnitte durch Ihre Layoutsoftware.

BILDMATERIAL (Fotos / Grafiken)

Häufig liegen die Bilder und Grafiken, die Sie in Ihrem Buchprojekt verwenden möchten sowohl analog in Form von Fotoabzügen, Dias oder Negativen bzw. bereits gedruckten Publikationen, als auch in digitaler Form mit den unterschiedlichsten Formaten und Qualitätseinstellungen vor. Die heterogene Materialvielfalt liegt oft darin begründet, dass Ihr Material von vielen unterschiedlichen Quellen aus einer großen historischen Zeitspanne stammt.

Für den Druck benötigen Sie Ihr Bildmaterial in digitalisierter Form.

Fotoabzüge, Dias & Negative

Analog vorliegenden Bilder können Sie relativ kostengünstig von professionellen Dienstleistern wie z.B. Mediafix in hoher Qualität digitalisieren lassen.

Bilder in gedruckten Publikationen

Bei Bildern in bereits gedruckten Publikationen wird es schon etwas schwieriger. Einerseits zählt diese Dienstleistung oft nicht zum Spektrum von Anbietern zur Digitalisierung, anderseits ergeben sich durch die drucktechnische Abbildung mittels eines Druckrasters Qualitätsprobleme bei erneutem Einscannen in Form von Moiré-Effekten.

Bilder von Digitalkameras

Falls Sie noch Einfluss auf die Erstellung Ihres Bildmaterials haben, so empfehle ich Ihnen Ihre Bilder im TIFF-Format mit möglichst hoher Bildauflösung aufzunehmen. Bei gegebenen Bilddaten sollten Sie Ihre Bilder zunächst in einer Bildbearbeitungssoftware prüfen und nach Kriterien wie Kontrast, Schärfe, Weißabgleich, Korrektur Lichter/Tiefen, Helligkeit und Farbeindruck optimieren. Die bearbeiteten Bilder speichern Sie dann im CMYK-Farbraum (ISO-Coated V2) als TIFF ab.

MANUSKRIPT (strukturierter Rohtext)

Sammeln Sie Inhalt, aber verschwenden Sie noch keinen Gedanken an die spätere Formatierung. Fügen Sie keine Grafikelemente oder Bilder in Ihr Manuskript ein. Was Sie aber in dieser Phase auf jeden Fall machen sollten ist sich mit der Strukturierung Ihres geplanten Buches auseinanderzusetzen. In welche Kapitel soll Ihr Werk aufgeteilt werden und wie soll das Inhaltsverzeichnis aussehen.